Sonntag, 27. November 2016

Gastvortrag 30.11.2016 - Am Ursprung der Campanareliefs: Etruskisch-italische Wohnhäuser des 2. und 1. Jhs. v. Chr. und ihr Bauschmuck aus Terrakotta

Diese Woche hält Dr. Rudolf Känel aus Augst im Rahmen des wöchentlichen Foschungskolloquiums, passend zur derzeitigen Sonderausstellung im MUT, einen Vortrag zum Thema
Am Ursprung der Campanareliefs: Etruskisch-italische Wohnhäuser des 2. und 1. Jhs. v. Chr. und ihr Bauschmuck aus Terrakotta
Erst in den 1980er-Jahren erbrachten archäologische Ausgrabungen den Nachweis, dass die Ausstattung etruskisch-italischer Wohnhäuser mit Verkleidungselementen aus Terrakotta seit dem frühen 2. Jh. v. Chr. eine geläufige Praxis war. Die reliefverzierten, meist aus Matrizen gefertigten Bauteile, die hauptsächlich die Dachöffnung im Atrium einfassten, sind von speziellem Interesse: Zum einen veranschaulichen sie einen wichtigen Aspekt der privaten Baudekoration im spätrepublikanischen Italien, zum anderen werfen sie ein neues Licht auf den Ursprung der Campanareliefs, die bezüglich Thematik und Stil einen Entwicklungssprung markieren, in funktionaler und technischer Hinsicht jedoch direkt an die lokale Tradition anknüpfen.
 
Hierzu sind alle herzlich eingeladen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen