Dienstag, 18. November 2014

Internationales Kolloquium - Augustus ist tot - Lang lebe der Kaiser!

Ab Donnerstag, dem 20. November 2014, findet das Augustus- Kolloquium statt und endet am Samstag, dem 22. November 2014.

Am 19. August 2014 jährt sich der Todestag des ersten römischen Kaisers Augustus zum 2000. Mal. Die in Rom und anschließend in Paris gezeigte Ausstellung AVGVSTO nimmt auf dieses Ereignis Bezug und vereint zahlreiche, gut bekannte Werke der bildenden Kunst, die als charakteristisch für die augusteische Zeit zu gelten haben; lediglich zu einem geringeren Teil wurden auch weniger bekannte Objekte präsentiert. Ansonsten scheint, anders als anlässlich des 2000 jährigen Geburtstages des Augustus 1937 und des regelrechten `Hype´ um seine Person in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, dieses Jubiläum fast unbemerkt vorbeizugehen: Und dies, obwohl die augusteische Epoche und ihre Folgen in der Wissenschaft auch in den letzten 20–30 Jahren beständig ein wichtiges Thema darstellten und Vieles an Wissen neu hinzugewonnen werden konnte. Diese zahlreichen neuen Ansätze, die in verschiedenen Bereichen der Altertumswissenschaften zu verzeichnen waren, zusammenzubringen, ist Ziel des Tübinger Kolloquiums, das vom 20.–22. November auf dem Schloss Hohentübingen stattfinden wird: hier sollen jüngere und ältere Forschung aufeinandertreffen, Porträtforschung auf Numismatik, Polychromieforschung auf Architektur, Skulptur auf Epigraphik, Astrologie auf Topographie, keramische Erzeugnisse auf toreutische und Interpretation auf Rezeption. Sinn und Zweck dieses jubiläumsartigen Kolloquiums ist darüber hinaus dezidiert, neue Objekte, Gedanken und Hypothesen in die Diskussion einzubringen oder Altbekanntes in neuer Sichtweise vorzustellen, jedenfalls aber das Phänomen Augustus und seine weitreichenden Folgen auf breiter Ebene und in unvoreingenommener Runde zu diskutieren. Das Kolloquium richtet sich damit an alle Wissenschaftler, die sich mit dieser Epoche, ihrer Kunst, Architektur und Rezeption beschäftigen, wobei zunächst keine thematischen Schranken vorgesehen sind.

Dazu sind natürlich alle herzlich eingeladen.

Weiter Informationen, sowie den Flyer finden sie auf der Institutsseite:
http://www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/philosophische-fakultaet/fachbereiche/altertums-und-kunstwissenschaften/institut-fuer-klassische-archaeologie/aktuelles/tagungen/augustus-ist-tot-lang-lebe-der-kaiser.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen