Mittwoch, 29. Juli 2009

Fusionsbeauftragte der zukünftigen Großfakultäten gewählt

Ab dem Wintersemester 10/11 soll sie Zusammenschließung der bisherigen Fakultäten zu 3 Großfakultäten abgschlosssen sein (plus 4 kleinere Fakultäten, die bestehen bleiben werden).
Für die Klassische Archäologie heißt das konkret, dass das Institut ab dann nicht mehr der Fakultät 11-Kulturwissenschaften sondern der Philosophischen (Groß-)Fakultät angehören wird.
Wie die genaue Strucktur innerhalb der Fakultät aussehen soll ist noch nicht ganz klar: Die Institute sollen in Departments zusammengefasst werden (z.B. ein Department Altertumswissenschaften oder so).

Aufgabe der nun gewählten Fusionsmanager ist es im Grunde die Zusammenschließung der Fakultäten zu organisieren.

Der Fusionsmanager unserer künftigen Fakultät ist Prof. Dr. Jürgen Leonhardt (Philologisches Seminar).


Zur Pressemitteilung der Uni (hier lang).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen